Sie sind hier: take off / Nachlese / Podiumsdiskussion zum Internationalen Tag der Familie

Podiumsdiskussion zum Internationalen Tag der Familie

"Heute spüre ich Familie sehr stark. Mein Mann moderiert, meine Tochter fotografiert und übernimmt die Betreuung der Kinder, meine Schwiegereltern arbeiten hier im Hintergrund am Buffet, meine Mutter wollte auch gerne mithelfen, liegt aber im Krankenhaus", so Barbara Tolliner in ihrem Begrüßungsstatement zum Thema Familie.

Hans Harrer, Unternehmer und Vorstand des Senats der Wirtschaft, begrüßte das Publikum und das hochkarätige Podium mit LTAbg. Vizebürgermeisterin Ing.in Eva Maria Lipp, Pflegedirektorin DGKS Sylvia Noé, Vizebürgermeister Maximilian Jäger, Dr. Prof. Gottfried Hofmann-Wellenhof und Gastgeberin Barbara Tolliner.

Einigkeit herrschte am Podium noch bei der ersten Frage, was Familie ist. Moderator Klaus Tolliner fasste die Statements so zusammen: "Familie ist ein Hort, ein Refugium der Geborgenheit, an dem Gefühle erlaubt und erwünscht sind."

Die nächsten beiden Frageblöcke, was denn die neuen Herausforderungen für Familien seien und was die Politik für Familien tue bzw. tun müsste, wurden dann schon kontroverser und sorgten für viel Emotionen am Podium und im Publikum.

Angefangen von den absurden Forderungen eines 24 Stunden Kindergarten bis hin zur kontropoduktiven sogenannten "Frühförderung" mit Chinesisch und Englisch im Kleinkindalter über unzählige Erziehungsratgeber, die die Eltern eher verunsichern und das "Bauchgefühl" für das Richtige zerstören, bis hin zu zynischen Aussagen, dass in Kinderkrippen das Gebären möglich sein sollte, damit dann die Kinderbetreuung direkt nach der Geburt beginnen kann.

Trotz aller Emotionen und Herausforderungen leben wir in einer Zeit der Möglichkeiten, Chancen und vor allem von Verschiedenheit. Dass diese genutzt werden und endlich auch Umsetzungen folgen, bedarf es aber noch einiger Anstrengung. Die Podiumsdiskussion wurde von den Stimmen und Geräuschen spielender Kinder im Hintergrund begleitet. Die Bilder zum Thema "Meine Familie und ich", sie wurden von Kindern der Volksschule Göss und BiHS Leoben-Stadt gezeichnet, zeigten die Verschiedenheit von heutigen Familien deutlich auf.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wurde vom Vorstand des Senats der Wirtschaft, Hans Harrer, der Senatorin Barbara Tolliner und Senator Klaus Tolliner festgehalten, dass das Thema Familie im Senat der Wirtschaft aufgegriffen und weiterverfolgt wird.